top of page
Zwergenten kaufen

Zwergente

Herkunft: genaue Herkunft unbekannt, Erzüchtung des heutigen Types in England

Eifarbe:  weiß bis grünlich

Eigewicht: 40 gr

Legeleistung: ca. 40 Eier pro Jahr

Ringgröße: ♂️ / ♀️ 9 mm

Lebendgewicht: ♂️ 0,8 - 0,9 kg   ♀️ 0,7 - 0,8 kg

Rassegeschichte

Die genaue Herkunft der Zwergente ist heute ungewissen. Es wird davon ausgegangen dass die Zwergente ursprünglich aus dem Orient oder dem asiatischen Raum stammt. Diese Annahme beruht darauf dass die Zwergente sich ihrem Ruf komplett von allen anderen domestizierten Rassen unterscheidet, dies deutet darauf hin dass es sich um eine sehr alte Rasse handeln muss, die vorher aber nie in Europa beschrieben wurde. Wahrscheinlich entstammt die Zwergente direkt der Stockente (bzw. einer Anas-Art) und wurde nicht mit Hilfe von anderen domestizierten Rassen erzüchtet. 

Gegen 1750 tauchten die ersten "Kwakers" in Holland auf. Schnell verbreitete sich die Rasse über Belgien, Frankreich und England, wo die Enten als Lock- oder Rufenten zur Jagd eingesetzt wurden. Die Zwergenten lockten durch ihren Ruf Wildenten an, die dann erlegt wurden. Daher stammt auch der heute noch gültige englische Name Call Duck (Rufente). 

In England fand die Rasse recht schnell eine Züchterschaft, die bereit waren die Ente rassemäßig zu festigen. Anfänglich wurde die Rasse als "Enten-Bantams" bezeichnet und in den Farben der Rouen- und Aylesburyente gezüchtet. Um 1900 wurde die Zwergente nur noch aus züchterischem Interesse gehalten, Lockjagdten fanden aufgrund der schwindenen Wildentenpopulation kaum noch statt. 

Relativ schnell wurden neue Farbschläge und Zwergenten mit Haube erzüchtet. Bereits um 1910-1920 hatten die Zwergenten ein ähnliches Aussehen wie heute. Ab 1900 wurden die Zwergenten auch in Deutschland gehalten. Durch den 2. Weltkrieg verschwanden ein Großteil der Bestände aber wieder. Die deutschen Zuchten erholten sich erst in den 1950er Jahren wieder. 

Haltung

Zwergenten sind sehr einfach zu halten und zu züchten. Sie stellen keine besonderen Ansprüche an die Haltung. Ein einfacher, aber trockener Holzstall, eine Badegelegentheit und genügend Auslauf reichen aus, um erfolgreich Zwergenten halten und züchten zu können. Da die Rasse wenig fliegt, sind Zäune in Höhe von 100-150 cm ausreichend. Als Grundfutter ist handelsübliches Geflügelfutter bestens geeignet. 

Ein Teich als Badegelegenheit stellt natürlich die best mögliche Lösung da. Aber auch eingelassene Duschwannen und Sandmuscheln erfüllen Ihren Zweck. Es ist stets darauf zu achten, dass das Wasser frisch und sauber ist. Bei hohen Temperaturen im Sommer sollte kaltes Wasser als Trinkwasser angeboten und regelmäßig erneuert werden. 

Ein Erpel schafft es sich um 2 bis 4 Enten zu kümmern und diese erfolgreich zu befruchten. Aber auch die Paarweise Haltung ist in der Zwergentenzucht gängig und funktioniert wunderbar. 

In den USA, England aber auch bei uns in Deutschland werden viele Zwergenten auf Drahtgitter mit eingelassenen Mörtelkübeln als Badegelegenheit gehalten. Diese Art der Haltung ist für den Züchter zwar sehr einfach, sollte aus Tierschutzgründen aber unterlassen werden. 

Zwergenten kaufen.jpg

Eier und Legeleistung

Die Zwergenten legt ca. 40 - 70 Eier pro Jahr.  Einige Züchter berichten auch von Legeleistung von 100 oder mehr Eiern, sofern die Enten nicht selber brüten. Die Farbe der Eischale ist weiss-grünlich. Das Gewicht der Eier sollte bei min. 40 gr liegen. Die Eiablage findet in der Regel zwischen März und Juli statt. 

Brut und Aufzucht

Zwergenten brüten gern und zuverlässig selber. Aber auch künstlich lassen sich Zwergenten super erbrüten. Die Farbe des Flaums der Küken richtet sich nach dem Farbschlag. Als Aufzuchtfutter eignet sich handelsübliches Starterfutter für Wassergeflügel. Wasserlinsen sind eine willkommende Abwechslung auf dem Speiseplan. Das Gechlecht lässt sich durch Ausdrücken der Kloake und später sicher durch die Farbe der Tiere erkennen.  

Brütende Zwergenten sind sehr gern genutze Ammen für Wasserziergeflügel. Hier eignen sich besonders Enten mit Bruterfahrungen. Die Brut des Wasserziergeflügels ist dann meist deutlich erfolgreicher als in einer Brutmaschine. 

Zwergenten Farbschläge

Zwergenten sind in Deutschland in folgenden Farbschlägen zugelassen: 

  • Wildfarbig

  • Blau-Wildfarbig

  • Silber-Wildfarbig

  • Weiß

  • Schwarz

  • Blau

  • Gelb

  • Braun

  • Blau-Gelb

  • Butterscotch

  • Gelbbäuchig

  • Grobgescheckt-Wildfarbig

  • Grobgescheckt-Blau-Wildfarbig

  • Grobgescheckt Schwarz

  • Grobgescheckt Blau

  • Wildfarbig mit Latz

  • Schwarz mit Latz

  • Blau mit Latz

  • Braun mit Latz

  • mit Haube Silber Wildfarbig

  • mit Haube Grobgescheckt-Wildfarbig

Neben den anerkannten Farbschlägen exestieren noch viele weitere Farben die in Deutschland noch nicht annerkannt sind. Aufgrund der großen Beliebtheit der Zwergenten werden regelmäßig neue Farben gezüchtet. Besonders in den USA, England und in BeNeLux gibt es viele Züchter die nur auf neue Farbschläge hinarbeiten. 

Tipps für die Zucht

Der Zuchtstand ist sowohl in Deutschland, als auch in anderen EU-Ländern sehr hoch. Wer mit der Ausstellungszucht der Zwergenten beginnen möchte, muss sich daher im Klaren darüber sein, dass man sehr große Mengen an Jungtieren ziehen muss, um mit der Konkurenz mithalten zu können. Da der Zwergente keinerlei wirtschaftliche Bedeutung zukommt, sollte man bereits vor Brutbeginn eine Lösung für den Absatz der überschüßigen Jungtiere haben. 

Zwergenten kaufen

Wir vermitteln jedes Jahr Jungtiere der Zwergenten in verschiedenen Farbschlägen für einige Züchter. Wenn Du also Zwergenten kaufen möchtest, kannst Du dich gerne an uns wenden und wir schauen ob wir die passenden Tiere für Dich finden. 

Zwergenten Bruteier

Aufgrund der geringen Legeleistung geben die meisten Züchter nur selten bis garkeine Bruteier ab. 

Sonderverein Zwergente

Die Züchter der Zwergenten sind in einem Sonderverein (kurz SV genannt) organisiert. Die Zwergente wird vom Sondervereins der Zwergentenzüchter von 1999 e.V betreut. 

Streicherente Bruteier
Streicherenten kaufen
Tipps für die Zucht
Farbschläge
Brut un Aufzuct
Eier un Legeleistung
Haltung
Rasssegeschichte
SV
bottom of page